Die 3-Säulen-Strategie für dein Einkommen

Dein Wunsch ist die finanzielle Freiheit und Selbstbestimmung? Du hast keine Lust mehr, unzählige Stunden auf Arbeit zu verbringen? Du willst mehr Zeit für dich und deine Familie oder Hobbys haben?

Du hast jedoch keine Idee wie du das anstellen sollst?

Dann willkommen beim Finanzbulle.

Meine Absicht ist es, dass du mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge in deinem Leben hast. Das du mit mehr Selbstbestimmtheit durchs Leben gehen kannst und frei entscheidest, wann du was machen möchtest.  

Ich zeige dir, wie du am Besten deine Einnahmen strukturierst und auf verschiedene Säulen aufbauen kannst, um dein Einkommen zu festigen und effektiv zu steigern. Denn durch die Verteilung deiner Einnahmen auf mehrere Stützen ist es einfacher für dich am Ende einen Erfolg zu erzielen.

Du lernst hier keine geheime Formel wie du reich wirst. Denn was ich dir hier zeige ist eine einfache Strategie, wie du dein Einkommen diversifizierst. Du kannst die Strategie dabei komplett auf deine Vorlieben anpassen und individuell gestalten. Auf dem Blog wirst du natürlich verfolgen können, wie ich dies umsetze. Mit Tipps versuche ich dich an die Hand zu nehmen, um dein eigenes, auf dich zugeschnittenes Modell zu entwickeln.

Was ist die 3-Säulen-Strategie?

Viele Websites wollen das du deine Ausgaben senkst. Das gesparte Geld sollst du dann in P2P Plattformen oder in ETFs investieren und in 30 bis 40 Jahren sollst du froh sein, nicht alleine auf deine Rente angewiesen zu sein.

Diese erste Herangehensweise ist richtig in meinen Augen, denn Altersvorsorge betreibe auch ich. Jedoch ist diese sehr weit in die Zukunft gedacht, was für uns im Hier und Jetzt nur schwer greifbar ist. Wir wollen auch jetzt etwas tun, um unsere aktuelle Situation zu verbessern. Wir machen uns aus meiner Sicht viel zu sehr abhängig von nur einer einzigen Einnahmequelle. Es ist ok, wenn man 40 Stunden und mehr pro Woche arbeitet, von Montag bis Freitag, im Schichtbetrieb oder sogar in mehreren Jobs. Aber 40 Jahre lang? Wenn man dafür lebt – vielleicht. Wenn man jedoch nicht für seine Arbeit lebt, dann sind Alternativen gefragt und genau diese möchte ich dir zeigen.

Sinnvoll ist es sich auf mehrere Einnahmequellen zu stützen, welche die Säulen unseres Systems bilden. Durch die extra Einnahmen müsst Ihr nicht mehr 40 Stunden die Woche arbeiten, sondern könnt bequem auf ein Teilzeitsystem zurückgreifen. Wenn wir jung sind, spielt Zeit nur eine untergeordnete Rolle. Jedoch mit zunehmendem Alter oder durch Ereignisse in unserem Leben lernen wir den Zeitfaktor mehr und mehr zu schätzen. So ein Ereignis war die Geburt meines Sohnes. Ich will nicht seine komplette Kindheit verpassen, weil ich Tag ein Tag aus bis in den späten Nachmittag auf Arbeit sitze.

Stelle dir vor, du gehst 8 Uhr auf Arbeit und um 12 Uhr machst du schon wieder Feierabend. Wäre das nicht ein Traum? Es muss nicht immer die Kündigung sein, es reicht doch schon eine stark verkürzte Arbeitszeit, oder?

Doch wie stellt man das am besten an? Wie erreicht man dieses Ziel? Rechnungen wollen schließlich bezahlt werden. Genau hier greift die 3-Säulen-Strategie an.

Über allem stehen deine Fixausgaben. Sie bilden das Dach deiner Finanzen, welches getragen und gestützt werden will. Eine Stütze hast du (wahrscheinlich) bereits: dein Angestelltenverhältnis. Solange der Inhalt deines Daches kleiner ist als der Inhalt deiner Arbeit, steht das System auf einem standhaften Bein. Doch je größer deine Fixausgaben werden, desto wackeliger wird das ganze System, denn ein Dach kann auf einer Säule nur schwer stehen, wenn diese immer und immer schmaler wird. Im schlimmsten Fall fällt das Dach herunter und du bist Pleite. Doch so weit soll es mit meinem System nicht kommen.

Ich will dir verdeutlichen und beibringen, wie du dein Dach nicht nur auf eine Säule stützt, sondern auf mindestens drei. Bricht eine Säule weg, werden die anderen beiden Säulen immer noch in der Lage sein, das Dach sicher zu tragen. Du wirst die Freiheit besitzen selbst zu entscheiden, welche Säulen dein Leben tragen werden. Hast du einmal drei Säulen aufgebaut, was soll dich dann davon abhalten, eine vierte Säule aufzubauen? Vielleicht ja um eine der anderen Säulen auszutauschen oder um alle anderen Säulen zu entlasten? Wer weiß schon, was die Zukunft bringt.

DU entscheidest für dich selbst, welche Säulen deine Ausgaben und somit dein Leben tragen. Ich gebe dir dabei Tipps und zeige, wie ich das Modell selbst umsetze.

So könnte ein Beispiel aussehen:
Weiterhin werden deine Ausgaben zu einem Teil von deiner ARBEIT getragen. Hinzu kommen die beiden Säulen BÖRSE (z.B. durch Dividendeneinnahmen) und BUSINESS (z.B. von einem eigenen Geschäft im Nebengewerbe oder als Freelancer).

Weitere Säulen zum Ergänzen oder Austauschen könnten genauso gut durch Immobilien, P2P Kredite oder Crowdfunding gebildet werden. Die Liste der Möglichkeiten ist schier unendlich und genauso individuell, wie du und dein Leben.

Bevor du nun voller Tatendrang ans Werk gehen willst, denke bitte an eins: baue dein Dach nicht gleich auf zu viele Säulen auf. Wir wollen, dass deine Ausgaben von einem stabilen System gehalten werden. Lieber drei oder vier starke Säulen, als fünf oder sechs Schwache.

Da du natürlich alle Tricks erlenen willst und selber dein Einkommen auf mehrere Säulen stellen willst, solltest du dich in meinen Newsletter eintragen. So wirst du Teil der Finanzbullen Community. Durch den Newsletter erhältst du zusätzlichen Content. Dieser ergänzt die Blogbeiträge und wird dir helfen schneller noch besser zu werden.